Diese grüne Oase mitten im turbulenten Tokio erwartet wohl kein Reisender. Der Meji Schrein liegt direkt in einem kleinen Park in der Nähe des Bahnhofs Harajuku. Das Gebäude wurde seinerzeit aus Holz erbaut. Die Dächer strahlen bis heute in einem sanften Blau, das im Lauf der Jahre eine interessante Patina angesetzt hat. Goldene Beschläge verzieren die Eingänge, sie stehen bis heute für das kaiserliche Wahrzeichen, die Chrysantheme.

Besonders beliebt ist der Schrein bei Hochzeitspaaren. In den angrenzenden Gebäuden finden regelmäßige Shinto-Hochzeiten statt, denen man als Reisender beiwohnen kann. Dieser Einblick in die japanische Gesellschaft dürfte unvergesslich sein, denn nur selten kommt man der Tradition des Landes so nahe wie bei einer Hochzeit.

Häufige Fragen

Er liegt mitten in der Stadt nahe dem Bahnhof Harajuku.
Durch seine Lage direkt in einem Park ist er Anziehungspunkt für ruhesuchende Reisende.
In den umliegenden Gebäuden werden regelmäßig Trauungen durchgeführt, die man besuchen kann.
Das Baujahr ist mit 1920 überliefert.
Der Schrein wurde im Zweiten Weltkrieg vollständig zerstört und musste manuell mit über 100.000 Arbeitern wieder aufgebaut werden.

Zitat

Wer die grüne Lunge von Tokio erleben will, macht einen Spaziergang zum Meji Schrein.

Fazit & Zusammenfassung

  1. Der Meji Schrein besticht durch seine schöne Lage in einem weitläufigen Park.
  2. Er ist ideal geeignet, wenn man den Hektik der Großstadt hinter sich lassen will.
  3. Regelmäßig stattfindende Trauungen dürfen von Reisenden besucht werden.
  4. Das optische Highlight ist die gelungene Kombination aus Holzfassade und blauem Dach.
  5. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Schrein aufwändig manuell wieder im Originalzustand aufgebaut.

Standort

Anzeigen
Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?