Ueno Park
Ueno Park (© Max von der Nahmer)

Gelegen im Tokioter Bezirk Taito, zieht der Park ruhesuchende Reisende an, die gleichzeitig an der Geschichte der Stadt interessiert sind. Der Park steht auf dem Gelände des früheren Tempels Kanei-ji, der vor Jahrhunderten zum Schutz Tokios erbaut wurde.

Die Tempelanlage wurde im Jahr 1868 während des Boshin-Kriegs zerstört. Heute steht die im Jahr 1876 eröffnete Parkanlage als Erinnerung. Außerdem sind das Nationalmuseum und der Torkioter Tiergarten hier zu finden.

Sehenswert sind die alten Bauwerke aus der Edo-Zeit wie die Pagode des Kanei-ji, der Benzaiten-Schrein und die Inari-Statuen in einer künstlich angelegten Grotte. Der restaurierte Glockenturm gab in der Zeit der Edo die Tageszeit der Tokioter vor.

Weitere Bauwerke sind das Nationalmuseum, das Museum für Naturwissenschaften, das Museum für westliche Kunst und die Universität der Künste.

Häufige Fragen

Der Ueno Park ist ein Park zur Erinnerung an den früheren Schutztempel der Stadt mit Namen Kanei-ji.
Hier befinden sich einige der schönsten Museen der Stadt.
Der frühere Tempel Kanei-ji galt als der Schutzpatron der Tokioter vor den Gefahren des Alltags.
Er spricht ruhesuchende Reisende und Einwohner ebenso wie kulturell Interessierte an.
Die Anlage liegt im Tokioter Stadtbezirk Taito.

Zitat

Der Ueno Park ist eine grüne Attraktion mit historischem und kulturellem Bezug.

Fazit & Zusammenfassung

  1. Der Ueno Park steht heute noch als Sinnbild des Schutzpatrons der Stadt.
  2. In der Parkanlage sind einige der schönsten Museen der Stadt zu finden.
  3. Hier befinden sich sehenswerte Gebäude aus der Edo-Zeit wie eine Pagode, ein Schrein und ein Glocketurm.
  4. Ein Highlight ist die künstlich errichtete Grotte mit ihren Fuchsstatuen.
  5. Der Park ist als Ziel für Ruhesuchende und kulturell Interessierte gleichermaßen ein beliebtes Ausflugsziel.

Standort

Anzeigen
Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?